Julius Mosen 1803-1867

Zoom
Bernhardt Prof. Dr., Rüdiger
Julius Mosen (1803-1867) ist im Vogtland durch Gedichte, in Tirol als Schöpfer der Landeshymne, in Polen durch seine Freiheitslieder bekannt geblieben. Aber das macht seine kulturgeschichtliche Bedeutung nicht aus. Er wollte ein Dramatiker sein und irrte sich. Mit der Erzählung Georg Venlot, dem Novellenkranz Bilder im Moose und einem Roman erwies er sich als bedeutender Junghegelianer, mit seinen dramaturgischen Essays, die er in Oldenburg als Dramaturg schrieb, stand er an der Schwelle zur Moderne und des „modernen Dramas“. | 206 S. | Pb. | 13,5 x 20,5 cm
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten