Vogtländer im Seekrieg

Zoom
Kowalzick, Lutz
In diesem Buch werden anlässlich des 100. Jahrestages zum Ende des Großen Krieges 1918, der alle Kriege beenden sollte, und des 75. Todestages von Korvettenkapitän Werner Hartenstein im darauffolgenden Weltenbrand 1943 zwei bislang wenig bekannte Aspekte der vogtländischen Marinegeschichte beleuchtet: Die gefallenen vogtländischen Seeleute, die in der größten Seeschlacht der Geschichte, der Skagerrakschlacht 1916, und die auf See gebliebenen Seeleute aus Plauen, die bei den Seekriegshandlungen davor und danach umkamen, werden genannt und ihre Schiffe mit Bild und technischen Daten vorgestellt. Auch wird der Verlauf des Seekrieges 1914-1918 kurz zusammengefasst. Im zweiten Teil wird das Schicksal der italienischen Kriegsgefangenen an Bord der Laconia dargestellt, die von Kom-mandant Korvettenkapitän Werner Hartenstein und seiner Besatzung von U-156 zusammen mit weiteren deutschen und italienischen U-Boot-Besatzungen nach der Versenkung des Schiffs durch ihn gerettet werden konnten, oder aber in den Weiten des Ozeans umkamen.
Der Autor, Prof. Dr. Lutz Kowalzick, ist Chefarzt am Plauener Klinikum, Reserve-Stabsoffizier und Mitglied der Marinekameradschaft Plauen/Vogtland von 1899 e. V. sowie der International Submarine Connection U-156 Plauen (ISCP) e. V.

82 S. | Pb. | 13,5 x 20,5 cm
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten